Ihre Arbeiten finden sich in vielen Situationen zur Bühne wieder. Neben ihrem Studium des Bühnenbilds, entwickelt sie performative Choreographien und steht als Performerin auf der Bühne. Als Musikerin steht das Experiment mit Stimme und Sprache im Vordergrund.So arbeitet sie sowohl als Solokünstlerin, als auch im Trio „plastiq“ und in der Band „too much“ mit  Improvisation, als wesentlichen Bestandteil  ihrer Musik.