plastiq/


Raphaela Andrade

— Stimme, Effekte, Synth

Lena Geue

— Stimme, Effekte, Synth

Martina Lenzin

— Beats, Effekte, Stimme

Foto/ Yelda Yilmaz

Bandinfo/
plastiq — Sirenen und Beats


Gute Projekte entstehen aus dem Zufall heraus.

So fanden sich Lena, Martina und Raphaela eines Abends in einer Hamburger Bar ein, um dort gemeinsam mit Beat, Stimme und Synthesizer zu improvisieren. Allen war klar, dass sich hier eine mystische Band gefunden hatte, und mit jedem Auftritt (z.B. Fusion Festival Larz, Kampnagel Hamburg, Archipel Hamburg) verfestigte sich dieser Eindruck. Einige Monate spater bleibt die Musik von 'plastiq' auf das Moment angewiesen, denn sie ist durchweg frei improvisiert.
Den Rahmen stecken die von Martina verarbeiteten Beats. Auf diesen singen und spielen die drei in ihrer Andersartigkeit symbiotischen Stimmen ihre Tracks aus dem Stegreif. Hierbei sind Raume, Publikum und Co-Performer wechselwirkend verantwortlich fur das, was entsteht. Keinen Song gibt es zweimal zu horen. 'plastiq' ist Schnittstelle fur Performance, Multimedia und Musik.

Ein eklektischer Mix, der in den Bann zieht. 'plastiq' tont nach Kraut, Garage, Sirenengesangen.

 / Shows bisher (Auswahl):

-Kampnagel KMH/Theater der Welt, Hamburg: Konzert mit

Mary Ocher& Your Government

-Kampnagel K1, Hamburg: Live Bühnenmusik/Sängerinnenperformance im Stück “Glamour Galore” (Regie: Anja Kerschkewicz)

-Lichthof Theater, Hamburg: regelmäßige Musikkuration und Tandem-Auftritte für die Performance-Reihe “We present”

-Fusion Festival, Lärz: Sitz- und Liegekonzert mit Visuals

von niedervolt-houdini

-Dockville Festival, Hamburg: Disco-Gig

-Westwerk und Künstlerhaus Faktor, beide Hamburg: Improvisation im Kollektiv mit fünf respektive 59 Musikern

-Projektraum 2025, Hamburg: publikumsinteraktive Session

-Platzfestival/Gartenkunstnetz, Hamburg: Matinée-Konzert

 

Foto / Yelda Yilmaz